Au Pair Vertrag und Versicherung

Der Vertrag

Ein Au Pair Vetrtrag ist unerlässlich und gehört zu den wichtigsten Erfordernissen im Rahmen eines Au Pair Programms. Er hält die Erwartungen des Au Pairs und der Gastfamilie fest und schützt so vor Enttäuschungen.

Außerdem bietet er beiden Seiten ein gewisses Maß an Sicherheit, was die gemeinsamen Abmachungen betrifft. Wenn das Au Pair beispielsweise seinen Aufgaben nicht nachkommt oder eine Gastfamilie von ihrem Au Pair mehr Arbeitsstunden als vereinbart verlangt, haben beide Vertragsparteien etwas, auf das sie sich bei Schwierigkeiten und Problemen beziehen können.

Im Vordergrund sollten jedoch die Absprachen stehen, die gemeinsam mit dem Au Pair getroffen werden. Der Au Pair Vertrag stellt die Grundlage für das anschließende Verhältnis zueinander dar.
So kann verhindert werden, dass eine der beiden Seiten den Erwartungen des Gegenübers nicht gerecht wird oder sich frühzeitig Ernüchterung breit macht, weil bestehende Hoffnungen an das gemeinsame Leben in der Familie nicht erfüllt wurden.

Wenn Sie den Weg über eine Agentur wählen, wird diese Ihnen und dem Au Pair einen Vertrag zum Unterzeichnen vorlegen. Aber auch ohne eine Agentur können Sie ganz einfach einen Vertrag abschließen – eine Vorlage finden Sie hier.

In Österreich dürfen Au Pairs und Familien nicht eigenständig einen Vertrag aufsetzen, sondern müssen den offiziellen österreichischen Au Pair Vertrag ausfüllen.

Bitte gehen Sie den Vertrag sehr sorgfältig gemeinsam mit Ihrem Au Pair durch und stellen Sie sicher, dass Sie und das Au Pair (trotz verschiedener Muttersprachen) alle Angaben im Detail verstehen.

Selbstverständlich können Sie auch weitere Punkte, die Ihnen wichtig sind, zum Vertrag hinzufügen oder bestimmte Anpassungen vornehmen. Allerdings sollten Themen wie Taschengeld, Arbeitszeit, Urlaubstage und die Aufgaben des Au Pairs unbedingt im Vertrag festgehalten werden.

Es geht hier weniger darum, im Falle eines Vertragsbruchs tätig werden zu können, sondern vielmehr darum, Missverständnisse auszuräumen und realitätsnahe Erwartungen zu schaffen. Aus diesem Grund sollten insbesondere die Anforderungen an das Au Pair möglichst detailliert beschrieben werden.
Was erwarten Sie von Ihrem Au Pair im Rahmen der Kinderbetreuung? Welche Aufgaben sollen zusätzlich im Haushalt übernommen werden? Diese Fragen können Gegenstand des Vertrags sein und dem Au Pair helfen, sich auf die zukünftigen Anforderungen einzustellen.

Wenn Sie ein Au Pair außerhalb der Europäischen Union aufnehmen wollen, wird der Vertrag zudem in der Regel für die Beantragung eines Visums benötigt. Sie sollten sich also rechtzeitig mit Ihrem Au Pair in Verbindung setzen und den Vertrag – im Anschluss an bestenfalls mehrere Skype- oder Telefongespräche – möglichst zeitnah aufsetzen.

Versicherung

Als deutsche Gastfamilie sind Sie für die Versicherung des Au Pairs verantwortlich und zahlen auch die entsprechenden Kosten. In Deutschland muss das Au Pair zumindest eine Kranken- und Unfallversicherung haben. Wenn Ihr Au Pair aus einem EU-Staat kommt, kann es sein, das seine Versicherung auch in Deutschland gültig ist. Bitten Sie das Au Pair, dies bei seiner Versicherung zu erfragen.

In Österreich schließen Sie für Ihr Au Pair eine Unfallversicherung ab und zahlen diese auch. Des Weiteren müssen Sie Ihr Au Pair zur Sozialversicherung anmelden. Natürlich muss das Au Pair über den gesamten Aufenthaltszeitraum auch eine Krankenversicherung nachweisen können. Um die Krankenversicherung kümmert sich das Au Pair selbst und nimmt in der Regel einen privaten Versicherungsträger in Anspruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.