Italien – mehr als nur ein Gastland

Italien hat weit mehr zu bieten als Pizza, Pasta und die Hauptstadt Rom. Erlebe die italienische Lebensfreude und verbessere deine Italienischkenntnisse im Zuge eines Au Pair Programms!

Aufgaben

Die Aufgaben eines Au Pairs hängen von den Bedürfnissen der Gastfamilie ab, jedoch sollte die Kinderbetreuung das Hauptaufgabengebiet sein. Dabei spielt natürlich auch das Alter deiner Gastgeschwister sowie der Alltag der Eltern eine entscheidende Rolle. Welche Tätigkeiten genau von dir erwartet werden, kann somit von Familie zu Familie unterschiedlich sein.

Betreust du ältere Kinder, erkundigst du dich bereits im Voraus bei deiner Gastfamilie über deren Hobbys und Interessen, um dich auf deine Arbeit einstellen zu können.

Viele Familien erwarten auch, dass du Fahrten mit dem Auto zur Schule, zum Kindergarten oder zu Sport- und anderen Freizeitaktivitäten übernimmst. Ein Führerschein ist daher bei der Suche nach einer passenden Gastfamilie ein klarer Vorteil.

Am besten besprichst du sämtliche Tätigkeiten, die du übernehmen sollst, mit deiner Gastfamilie ab und hältst diese auch im Au Pair Vertrag fest.

Arbeitsumfang

Als Au Pair in Italien arbeitest du bis zu 30 Stunden pro Woche. An zwei bis drei Abenden kann deine Familie dich außerdem zum Babysitten einsetzen. Die Gesamtarbeitszeit inklusive Babysitting sollte jedoch eine Dauer von 5 Stunden pro Tag nicht überschreiten.

Ein Tag pro Woche steht dir zudem zur freien Verfügung. Mindestens einmal im Monat muss dieser Tag auf einen Sonntag fallen.

Zum Thema Urlaub gibt es in Italien zwar keine festen Regelungen für Au Pairs, es wird jedoch empfohlen, 2 Wochen bezahlten Urlaub pro Halbjahr zu gewähren.

Der Au Pair Aufenthalt kann zwischen 6 und 12 Monaten dauern. Dabei gilt grundsätzlich, dass man umso leichter und schneller eine Gastfamilie findet, desto mehr Zeit man als Au Pair mitbringt.

Dreimonatige Aufenthalte sind in den Sommermonaten von Juni bis September ebenfalls möglich. Wenn du als Sommer-Au Pair nach Italien gehen möchtest, solltest du dich jedoch rechtzeitig mit der Planung und Suche befassen, da weniger Plätze als üblich zur Verfügung stehen und diese sehr begehrt sind.

Vergütung

Deine Gastfamilie stellt dir während deines gesamten Aufenthaltes ein eigenes Zimmer in ihrem Haus zur Verfügung und sorgt außerdem für deine Verpflegung. Du nimmst also an den gemeinsamen Familienmahlzeiten teil und hast Zugang zur Küche und zu den Nahrungsmitteln.

Zusätzlich wird dir von deinen Gasteltern ein Taschengeld ausgezahlt. Auch hier gibt es in Italien keine festen Vorgaben, erfahrungsgemäß beläuft sich der Betrag jedoch auf etwa 250-300€ monatlich.

Visum

Au Pairs aus EU-Mitgliedsstaaten benötigen für einen Aufenthalt in Italien kein Visum. Zur Einreise genügt ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Deine Gastfamilie muss jedoch innerhalb von 48 Stunden nach deiner Ankunft die Aufnahme eines Gastes bei der örtlichen Polizeidienststelle anmelden.

Ab einer Aufenthaltsdauer von 3 Monaten musst du dich außerdem beim Einwohnermeldeamt melden, eine Steuernummer beantragen und dich beim Nationalen Gesundheitsdienst anmelden. Informiere dich rechtzeitig, welche Dokumente den jeweiligen Behörden zu diesem Zweck vorgelegt werden müssen.

Bürger aus Nicht-EU-Staaten müssen zur Einreise ein Visum beantragen. Alle Informationen können bei der Deutschen Botschaft des jeweiligen Reiselandes erfragt werden.

Voraussetzungen

  • Alter: ab 18 Jahre, kinderlos und ledig
  • gute gesundheitliche Verfassung
  • NichtraucherIn (RaucherInnen können nur sehr schwer vermittelt werden)
  • Grundkenntisse Italienisch und gute Englischkenntnisse
  • Erfahrungen in Kinderbetreuung und im Haushalt
  • Schulabschluss (mind. Mittlere Reife)
  • Motivation und Neugier auf das Gastland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.